Jazzkonzert im Kleinen Salon am Samstag dem 18. Nov. um 19.30 Uhr BURKERT/KÄSTNER/DÄHNE/ROTH are looking out for hope - the music of Bill Frisell

Neubau

“Talstrasse“ e.V. – Der lange Weg zum neuen Haus – Die Kunsthalle

Ganze sieben Jahre sollte es von der ersten Idee eines Erweiterungsbaus bis zur Eröffnung der Kunsthalle “Talstrasse“ dauern. Bereits im Mai 2007 beschloss die Mitgliederversammlung des Kunstvereins “Talstrasse“ e.V. eine bauliche Erweiterung der bisher genutzten Räume durch ein Architekturbüro prüfen und Ideenkonzepte erarbeiten zu lassen. Hauptgründe für diese Entscheidung waren neben fehlender Ausstellungsfläche und Depotkapazitäten das Fehlen von Garderoben und Sanitärbereichen.

Im Juli 2007 wurde der Architekt Uwe Franz mit der Erarbeitung von entsprechenden Entwicklungsunterlagen beauftragt. In einem intensiven Gespräch mit dem damaligen Kultusminister Herrn Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz konnte dann im August 2007 ein Grobkonzept des neuen Hauses vorgestellt werden. Eine Vielzahl von Gesprächen mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft folgten, um Verständnis für das Bauprojekt zu wecken und Partner zu finden.

Nach vielen Fehlschlägen der Finanzierung des Bauprojektes zeichnete sich Anfang 2010 eine Möglichkeit ab, dieses durch Mittel aus dem Kulturinvestitionsprogramm KIP zu finanzieren. Das größte Problem, die Erbringung der notwendigen Eigenmittel, konnte in einer aufwendigen privaten Spendenkampagne gelöst werden. Die Zusage der Saalesparkasse über die Übernahme der Finanzierung fehlender Eigenmittel durch einen Kredit sicherte das Projekt ab und führte im April 2012 zu einem Zuwendungsbescheid der Landesinvestitionsbank über EFRE Fördermittel aus der EU-Strukturförderung. Im Rahmen einer großen Benefizkunstauktion konnten jedoch an einem Abend 25.000,- Euro für die noch fehlenden Eigenmittel erwirtschaftet werden, so dass diese privaten Spendenmittel einen Bankkredit letztendlich überflüssig machten.

Obwohl es aufgrund des dramatischen Hochwassers der Saale im Juni 2013 zunächst zu einem Baustopp kam, konnte dennoch im September desselben Jahres das Richtfest gefeiert werden. Schließlich wurde die neue Kunsthalle „Talstrasse“ getragen vom Kunstverein “Talstrasse“ e.V. am 24. April 2014 feierlich in Anwesenheit des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen–Anhalt Dr. Reiner Haseloff, des Kultusministers des Landes Sachsen-Anhalt Stephan Dorgerloh, des Oberbürgermeisters der Stadt Halle Dr. Bernd Wiegand und einer Vielzahl von Ehrengästen aus Kultur, Politik und Wirtschaft, mit der Ausstellung „Doppelgänger – die Puppe in der Moderne“ eröffnet.