„Kleines Sonntagskonzert“ im Felsengarten mit Salon Pernod am 9. August um 15 Uhr Erweiterte Öffnungszeiten seit dem 5. Mai 2020: Mi-Fr 12 bis 19 Uhr und Sa/So/Feiertage 14 bis 18 Uhr.

Guy Bourdin – Pariser Avantgarde der Nachkriegszeit

Fotografie

In seiner mehr als 50-jährigen Schaffenszeit hat Bourdin für fast alle führenden Modehäuser und -magazine gearbeitet. Mit dem Blick eines Malers schuf er komplexe Bilder, die in unglaublichen Kompositionen faszinierende Geschichten in Schwarz-Weiß und Farbe erzählen. Er war einer der ersten Fotografen, der in Werbe- und Modefotografien anstelle eines Produkts eine Erzählung zum Bildinhalt erhob. Mit dem Medium der Modefotografie vermittelte er seine Botschaft und erforschte die zwischen dem Erhabenen und dem Absurden changierenden Bereiche. Bourdin wurde berühmt durch seine narrativen Bildinhalte und seine surreale Bildsprache, die Verbindung einfacher Objekte mit mehrdeutigen, oft rätselhaften Subtexten, brach Bourdin radikal mit allen Konventionen der Mode- und Werbefotografie.

 

Frühzeitig arbeitete er für die Vogue sowie für Marken wie Chanel, Ungaro und Charles Jourdan. Heute sind seine Arbeiten in den renommiertesten Museen der Welt ausgestellt – im Londoner Victoria & Albert Museum, im Pariser Jeu de Paume, im National Art Museum von China in Peking, im Tokyo Metropolitan Museum of Photography und im Moskow House of Photography. Das MoMA  in New York, das Getty Museum in Los Angeles, das SFMOMA in San Francisco und das Victoria & Albert Museum haben zudem eine beachtliche Zahl seiner Arbeiten im Archiv.

Alle Bilder (c) The Guy Bourdin Estate, 2019 / courtesy Art and Commerce

 

PRESSE: 
FAZ vom  6. Juli 2020:  https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/kunst/guy-bourdins-fotografien-in-halle-16847132.html?premium=0xc503584d4f00dfee6f0d717bf73e52b8&GEPC=s9

Volksstimme Magdeburg vom 9. Juli 2020:  https://www.volksstimme.de/kultur/kultur-haute-couture-mit-nagellack

 

 

Unser Ausstellungstipp

Karl Lagerfeld. Fotografie
Die Retrospektive
08.03.2020 — 06.01.2021Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)
Friedemann-Bach-Platz 5 | 06108 Halle (Saale)
Do-Di 10-18 Uhr | Mi geschlossenDie Ausstellung ist die erste umfassende Werkschau zur Fotografie Karl Lagerfelds nach dessen Tod im Februar 2019 und präsentiert seine vielfältigen Interessensgebiete, darunter Architektur, Landschaft, Abstraktion, Porträt, Selbstporträt und Modefotografie – sowohl seine Werbekampagnen für Häuser wie Chanel und Fendi als auch Editorial-Shoots für bedeutende internationale Modezeitschriften. Einige der ausgestellten Werke sind erstmals überhaupt öffentlich zu sehen!Weitere Informationen