Aufgrund der sich aktuell zuspitzenden Corona-Lage bitten wir um Verständnis, dass der Besuch der KUNSTHALLE nur unter 2G-Bedingungen sowie mit dem Tragen einer FFP2 Maske möglich ist. Bei Veranstaltungen ist zudem ein tagesaktueller Corona-Test erforderlich - 2Gplus (geimpft/genesen+getestet)!

Vorschau

Parallel zu den Ausstellungen finden regelmäßig Führungen, Lesungen, Konzerte, Podiumsgespräche und Feste statt, die das Programm der Kunsthalle ergänzen.

verlängert: schlüsselbund hallesche museen – einmal zahlen, zehnmal sparen

marketingaktion des museumsnetzwerkes halle (saale)

Die Aktion des Museumsnetzwerks Halle (Saale) wurde bis April 2022 verlängert.

Der Schlüsselbund Hallesche Museen bietet allen Besuchern der im Museumsnetzwerk Halle (Saale) assoziierten Museen die Gelegenheit, in einem Haus den vollen Eintritt zu bezahlen und in allen anderen zehn Häusern jeweils den geltenden ermäßigten Eintritt. Die Aktion gilt für alle Dauer- und Sonderausstellungen der Museen.

Dazu erhält der Besucher in jedem besuchten Museum zusammen mit dem Ticket einen Aufkleber, den er in eine Sammelkarte mit einem Stadtplan aller Museen einklebt.  Jeder Besucher, der nach diesem Jahr alle 11 beteiligten Museen besucht und deren Schlüssel-Aufkleber gesammelt hat, erhält für das Jahr 2022 freien Eintritt in alle Museen des Netzwerks – sozusagen den Goldenen Schlüssel.

Das Museumsnetzwerk Halle (Saale) wurde im September 2016 gegründet. Es vereint 11 hallesche Museen unterschiedlichen Profils und verschiedener Trägerschaften:

Beatles Museum | Franckesche Stiftungen zu Halle | Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale) | Technisches Halloren- und Salinemuseum Halle | Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) | Kunstverein “Talstrasse“ e. V. | Landesmuseum für Vorgeschichte | Stadtmuseum Halle | Stiftung Händel-Haus | Zentrale Kustodie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg | Zentralmagazin Naturwissenschaftliche Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Das Netzwerk versteht sich als Forum für einen Informationsaustausch untereinander sowie für einen offenen Austausch zu Fragen der Kulturarbeit in der Stadt Halle. Zudem versteht sich das Netzwerk als Plattform eines freien, kreativen Gedankenaustauschs, in dem mittel- bis langfristige Projekte von lokaler und überregionaler Strahlkraft vorgestellt, diskutiert und gemeinsam entwickelt werden können.

Gespräch über Hannes H. Wagner

Kleiner Salon

Begleitende Gesprächsreihe im Rahmen der Ausstellung „Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten“.

Dr. Eva Mahn (Halle) über den Maler und Grafiker Hannes H. Wagner

Eintritt inklusive Ausstellungsbesuch 10,- €/ermäßigt für Mitglieder des Kunstvereins “Talstrasse” e.V. 5,- €/Studierende der BURG und der Kunstgeschichte freier Eintritt 

Reservierung unter 5507510 oder info@kunstverein-talstrasse.de

Aufgrund der sich aktuell zuspitzenden Corona-Lage bitte wir um Verständnis, dass der Besuch der KUNSTHALLE nur unter 2G Bedingungen (geimpft/genesen) sowie mit dem Tragen einer FFP2 Maske möglich ist. Bei Veranstaltungen ist zudem ein tagesaktueller Corona-Test erforderlich (G2plus). 

Foto: Hannes H. Wagner im Atelier Am Birkenwäldchen, 1961, Foto: Selbstporträt Hannes H. Wagner, Nachlass Hannes H. Wagner © VG-Bild-Kunst, Bonn 2021