Abendöffnung bis 23 Uhr zur Finissage der Ausstellungen "Guy Bourdin. Pariser Avantgarde der Nachkriegszeit" und "Özer Hüseyin. Junge Mode zwischen Orient und Okzident" am Freitag, dem 30. Oktober 2020 Erweiterte Öffnungszeiten seit dem 5. Mai 2020: Mi-Fr 12 bis 19 Uhr und Sa/So/Feiertage 14 bis 18 Uhr.

Hüseyin Özer

Junge Mode zwischen Orient und Okzident

Die Kunsthalle “Talstrasse“ stellt in einer Kabinettausstellung Arbeiten des in der Türkei geborenen Modedesigners Hüseyin Özer vor.

Özer studierte von 2008 bis 2013 an der Mimar Sinan Güzel Sanatlar Universität in der Klasse Fashion & Textile Design, bevor er 2014 nach einem Jahr als ERASMUS- Austauschstudent an die Hochschule für Kunst und Design Halle – Burg Giebichenstein wechselte, um hier 2017 mit dem Bachelor in Modedesign sein Studium abzuschließen.

Die kleine Ausstellung stellt Teile aus seiner Bachelor-Kollektion „WITH:outlier“ von 2017 sowie drei weitere Outfits aus der Kollektion VITRAY von 2019 vor.

Mit seiner Bachelorarbeit thematisiert Hüseyin Özer auch seine eigene Situation als Fremder in einer für ihn neuen Gesellschaft – eine Kollektion, die ein Statement für das Andersartige geben will, für Schützenswertes, welches sich von der Masse abhebt. Die Ganzkörperverhüllungen seiner Outfits können als Schutzanzüge verstanden werden, die zu einer Anonymisierung führen. Andererseits bieten die Hüllen durch ihre Oberflächen und ihre den Körper umfließenden Muster die Möglichkeit für eine neue Individualität, die die eigentliche verdeckt. Gleichzeitig tragen sie überraschende Doppelnutzungsoptionen in sich.

Mit VITRAY setzt sich Özer sehr bewusst mit der Nachhaltigkeit von Materialien auseinander und schuf 2019 drei Kunstwerke unter Einbeziehung von Pelzmaterial, welches er unter anderem durch Upcycling gewann.
Die Kollektion entstand im Rahmen der Wettbewerbe “REMIX Eurasia 2018” sowie dem “REMIX international 2019” in Trägerschaft der International Fur Federation (IFF) und des Italienischen VOGUE Magazins zum Thema “Responsibility”.

Während die Liste der Modehäuser, die keinen Pelz mehr für ihre Kollektionen verwenden, länger wird, tasten sich gerade junge Modedesigner an dieses polarisierende Thema heran. Ein verantwortungsvoller Umgang mit dem Material unter Einbeziehung des Tierwohles könnte auch ein Beitrag für Nachhaltigkeit sein – eine Diskussion, in die sich Hüseyin Özer mit seinen Arbeiten einbringen will.

Anregung für seine Kollektion fand er auch in seiner Heimatstadt Istanbul. Insbesondere die jahrhundertealten Bleiglasfenster der Hagia Sophia in ihrer Farbenpracht, der handwerklichen Qualität und dem respektvollen Umgang mit kostbaren Materialien inspirierten und beindruckten ihn tief.

Beide Kollektionen wurden mehrfach ausgezeichnet. Die Kollektion VITRAY wurde in Mailand, Madrid und London vorgestellt und einem breiten Publikum präsentiert.