Entsprechend der aktuellen Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus bleibt die Kunsthalle "Talstrasse" für den Besucherverkehr bis auf weiteres geschlossen.

Vorschau

Parallel zu den Ausstellungen finden regelmäßig Führungen, Lesungen, Konzerte, Podiumsgespräche und Feste statt, die das Programm der Kunsthalle ergänzen.

Kleiner Salon

Monika Köpfer liest aus Agnès Poiriers An den Ufern der Seine

Vor dem Hintergrund weltgeschichtlicher Verwerfungen erlebt Paris in den Jahren 1940 bis 1950 seine Wiedergeburt: Mit großer Erzählkunst lässt Agnès Poirier den Flair und das geistig-künstlerische Leben in einer der aufregendsten Metropolen der Welt lebendig werden. Ein unvergleichlich inspirierendes Porträt einer ganzen Epoche, deren Errungenschaften unser Dasein und Lebensgefühl bis heute revolutionieren. Im besetzten und im befreiten Paris trafen sich während und nach dem Zweiten Weltkrieg die kreativsten Köpfe, die originellsten Stimmen und die leidenschaftlichsten Selbstdarsteller ihrer Generation. Sie brachen mit dem kapitalistischen System und errichteten eine antibürgerliche Gegenwelt. Monika Köpfer übersetzte das Buch von Agnès Poirier ins Deutsche. Im Rahmen der Ausstellung Guy Bourdin. Pariser Avantgarde der Nachkriegszeit stellt sie das Buch vor und liest daraus.

Museumsnacht Halle & Leipzig

21 Uhr – 21.30 Uhr

KURZFÜHRUNG durch die Ausstellung: Guy Bourdin. Pariser Avantgarde der Nachkriegszeit

Guy Bourdin war ein Revolutionär der Werbe- und Modefotografie. Als einer der ersten stellte er die Erzählung über das zu inszenierende Produkt und verfolgte einen avantgardistischen Ansatz. Die Kurzführung
gibt Einblicke in das einzigartige Werk des Fotografen, der durch zahlreiche Kampagnen für internationale Modemagazine und Labels wie Chanel und Dior weltbekannt wurde.

Kleiner Salon

Bérangère Palix und Stephan Bienwald im Konzert

Das Temperamentbündel aus Südfrankreich lässt es wieder krachen. In ihrem aktuellen Chansonprogramm verbindet die in Berlin lebende Sängerin Bérangère Palix Welten von Gipsy-Swing, Rock‘n Roll und Cabaret. Als Französin in Deutschland hat sie einige Kulturschocks überstehen müssen. Mit ihrem tragikomischen Talent versteht sie es, ihre Lieder wunderbar in Szene zu setzen. Sie schlüpft in verschiedene Rollen, erzählt Kurzgeschichten und macht so dem Publikum den Inhalt ihrer Chansons zugänglich, von denen sie einige auch auf Deutsch singt. Gitarre & Komposition: Stephan Bienwald. Ein deutsch-französisches Programm voller Witz, Fantasie und brillanter Musikalität.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Institut français Sachsen-Anhalt statt.