Werden auch Sie als Mitglied im Kunstverein “Talstrasse“ e.V. zu einem der bislang 350 „Träger“ der KUNSTHALLE! Beantragen Sie heute noch die Mitgliedschaft und erhalten Sie sofort freien Eintritt zu allen Ausstellungen!

Vorschau

Parallel zu den Ausstellungen finden regelmäßig Führungen, Lesungen, Konzerte, Podiumsgespräche und Feste statt, die das Programm der Kunsthalle ergänzen.

schlüsselbund hallesche museen – einmal zahlen, zehnmal sparen

marketingaktion des museumsnetzwerkes halle (saale)

Der Schlüsselbund Hallesche Museen bietet allen Besuchern der im Museumsnetzwerk Halle (Saale) assoziierten Museen die Gelegenheit, in einem Haus den vollen Eintritt zu bezahlen und in allen anderen zehn Häusern jeweils den geltenden ermäßigten Eintritt. Die Aktion gilt für alle Dauer- und Sonderausstellungen der Museen.

Dazu erhält der Besucher in jedem besuchten Museum zusammen mit dem Ticket einen Aufkleber, den er in eine Sammelkarte mit einem Stadtplan aller Museen einklebt. Die Aktion des Museumsnetzwerks Halle (Saale) läuft vom 1. März 2018 bis 28. Februar 2019. Jeder Besucher, der nach diesem Jahr alle 11 beteiligten Museen besucht und deren Schlüssel-Aufkleber gesammelt hat, erhält für das Jahr 2019 freien Eintritt in alle Museen des Netzwerks – sozusagen den Goldenen Schlüssel.

Das Museumsnetzwerk Halle (Saale) wurde im September 2016 gegründet. Es vereint 11 hallesche Museen unterschiedlichen Profils und verschiedener Trägerschaften:

Beatles Museum | Franckesche Stiftungen zu Halle | Gedenkstätte ROTER OCHSE Halle (Saale) | Technisches Halloren- und Salinemuseum Halle | Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) | Kunstverein “Talstrasse“ e. V. | Landesmuseum für Vorgeschichte | Stadtmuseum Halle | Stiftung Händel-Haus | Zentrale Kustodie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg | Zentralmagazin Naturwissenschaftliche Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Das Netzwerk versteht sich als Forum für einen Informationsaustausch untereinander sowie für einen offenen Austausch zu Fragen der Kulturarbeit in der Stadt Halle. Zudem versteht sich das Netzwerk als Plattform eines freien, kreativen Gedankenaustauschs, in dem mittel- bis langfristige Projekte von lokaler und überregionaler Strahlkraft vorgestellt, diskutiert und gemeinsam entwickelt werden können.

Kleiner Salon

Lesung aus den unveröffentlichten Traumtagebüchern von Annett Gröschner

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung „In Between. TraumWelten. Vom Träumen und Leben.“ liest Annett Gröschner aus ihren unveröffentlichten Traumtagebüchern vor. Seit 1980, d.h. ihrem 16. Lebensjahr schreibt die Schriftstellerin und Journalistin ihre Träume auf. Sie hat  vor einiger Zeit noch einmal die ersten zehn Jahre abgeschrieben und bemerkt, dass sie noch ein zweites Leben hatte „bunter und böser.“ Die Veranstaltung wird durch musikalische Improvisationen von Thomas König auf der Violine begleitet.

Beitragsbild: Wenke Seemann, aus: and the moon is a blind eye, 2011, 40 x 40 cm

Kleiner Salon

Vortrag mit Dr. Jan Weinhold

Vortrag von Dr. Jan Weinhold im Rahmen der aktuellen Ausstellung „In Between. TraumWelten. Vom Träumen und Leben“.

Der Berliner Diplom-Psychologe spricht zu psychologischen Aspekten des Träumens und setzt sich dabei mit der Frage nach der Beziehung zwischen Wach- und Traumerleben auseinander.

Beitragsbild: Carlfriedrich Claus, Bewußtseinstätigkeit im Schlaf: Aktion, 1984, Kombinationsdruck, 32 x 45 cm © VG-Bildkunst, Bonn 2018