Unser Haus ist zu den bekannten Öffnungszeiten wieder zugänglich. Eine Anmeldung per Telefon oder E-Mail ist erforderlich!

Studioglas aus Prag – Gruppe Rubikon

Elias · Exnar · Matous · Rybak
Jaromir Rybák "Next gate", 1996, Glas / © J. Rybák, Prag
Jaromir Rybák "Next gate", 1996, Glas / © J. Rybák, Prag
Blick in die Ausstellung, im Vordergrund Jaroslav Matous "Der Tümpel", 2003, Schmelzglas, Draht / © J. Matous, Prag
Jan Exnar "Ex", 2003, geschmolzenes und geschliffenes Glas / © Nachlass J. Exnar, Prag

Zu dieser Ausstellung erschien ein Katalog

„(…) Eine Künstlergruppe, die sich ,Rubikon‘ nennt, muss damit leben, dass im Zusammenhang mit ihren Arbeiten immer wieder von Grenzüberschrei-tungen die Rede ist (…) Nichts, wirklich nichts scheint mehr unmöglich, wenn man die faszinierenden Arbeiten der vier Maler und Glasmacher sieht; im STUDIO werden zudem Arbeiten des fünften Rubikon-Mitgliedes vorgestellt (…) Wohl am beeindruckendsten sind aber Jan Exnars Objekte: geschliffene, in sich geschlossene Werke, die durch ihre strengen, klaren Formen eine ungeheuere Magie ausstrahlen. Es sind Werke aus einer fremden, geheimnisvollen Welt, die zwischen den Ausstellungsgästen wirken wie Stanley Kubricks schwarzer Monolith im Film ,2001-Odyssee im Weltraum‘. – Hingehen. Sehen. Staunen.“

Peter Godazgar, Mitteldeutsche Zeitung, 19. Juli 2003

 

Die Ausstellung stand unter der Schirmherrschaft des damaligen Kultusministers des Landes Sachsen-Anhalt Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz.