Die Kunsthalle "Talstrasse" ist bis zum 24. September auf Grund von Umbauarbeiten geschlossen. Die Vernissage der Ausstellung "Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten" findet am 24. September um 18 Uhr für geladene Gäste statt. Im Anschluss an diese Veranstaltung ist die Kunsthalle bis 22 Uhr geöffnet. Es gilt die 2-G Regelung!

Hermann Bachmann, Mareile Kitzel, Gerhard Lichtenfeld, Werner Rataiczyk, Willi Sitte, Hannes H. Wagner

Hermann Bachmann, Hütten,1948, Öl auf Karton aufgezogene Pappe, Privatsammlung
Hermann Bachmann, Hütten,1948, Öl auf Karton aufgezogene Pappe, Privatsammlung
Willi Sitte, Frauenraub,1957, Öl auf Karton, Privatsammlung © VG Bild-Kunst, Bonn 2021
Werner Rataiczyk, Totenklage, Sidi Chalifa, 1960, Öl auf Harfaser, 122x152cm © VG-Bild-Kunst, Bonn 2021
Mareile Kitzel, Gips, Privatsammlung
Hannes H. Wagner, Bildnis des Bruders, 1957, Öl auf Hartfaser, Privatsammlung © VG-Bild-Kunst, Bonn 2021
Gerhard Lichtenfeld, Akt, Bronze, Privatsammlung

Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten

2021 und 2022 jähren sich die 100. Geburtstage von fünf Künstlern und einer Künstlerin, die in den Nachkriegsjahren ihre Wirkungsstätte in Halle an der Saale fanden. Dabei handelt es sich um die Maler Hermann Bachmann, Werner Rataiczyk, Willi Sitte und Hannes H. Wagner sowie um die Bildhauerin Mareile Kitzel und den Bildhauer Gerhard Lichtenfeld. Sie prägten mit ihren künstlerischen Auffassungen wesentlich das kulturelle Klima der Saalestadt, die in den 1950er Jahren massiv in die Kritik der SED-Kulturpolitik geriet. Im Gegensatz zum verordneten Sozialistischen Realismus sowjetischer Prägung orientierten sie sich an der „Klassischen“ und westeuropäischen Moderne.

Eine Würdigung dieser sechs eigenwilligen Persönlichkeiten veranlasst den Kunstverein “Talstrasse“ zu einer Jubiläumsausstellung. Trotz unterschiedlicher sozialer Herkunft der Künstler wird versucht, deren existentiellen Lebenserfahrungen sowie inhaltliche und formale Parallelen in ihrem Frühwerk bis zum Mauerbau nachzuspüren. Unter dem Titel „Grenzerfahrungen. Hommage zum Hundertsten“ ist die kulturhistorisch relevante und ästhetisch anspruchsvolle Werkpräsentation vom 25. September 2021 bis zum 27. Februar 2022 in der KUNSTHALLE  “Talstrasse“ zu sehen.

 

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.