17. Dezember, 15.30 Uhr. „Autumn Leaves…“. Ein Jazz-Konzert zum Advent mit Johannes Langenhagen (Flügel), Clemens Oerding (Gitarre), Andreas Köhler (Violine, Gesang) aus Berlin. || 11.Januar 2024, 19 Uhr. „Poesie und Musik.“ Matthias Marx zur Kraft der Melancholie. || 17. Januar 2024, 19 Uhr. „Zwischen Leinwand und Bühne. Der Maler Alexander Camaro im Nachkriegsberlin“. Ein Vortrag von Dr. Anna Krüger. || 25.Januar 2024, 19 Uhr. „Strandgut am Acheron“. Lesung und Gespräch mit Andreas Kühne und Christoph Sorger, Gast Moritz Götze. || 15.Februar 2024, 19 Uhr. „Duetto G-Dur für Flöte und Violine von Franz Anton Hoffmeister“. Konzert mit Isabelle Chenot, Flöte und Uwe Prochnow, Violine. ||

Heinz-Günter Prager

* 19.12.1944, Herne/Westfalen

1964–68 Studium der Bildhauerei an der Werkkunst­schule Münster. Danach freischaffend in Köln. Seit 1971 Skulpturen aus Walz- und Formstahl mit stereometrischen Grundformen und vom menschlichen Körper abgeleiteten Maßsystemen. 1973 Villa Romana-Preis mit anschließendem längeren Aufenthalt in Florenz. 1976 Arbeitsaufenthalt in der Villa Massimo, Rom. 1977 Teilnahme an der Documenta und an Skulptur Projekte, Münster. 1979 Preis der Villa Massimo. 1983–2010 Professor für Bildhauerei an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Lebt in Köln und Plomeur/Frankreich.