+++ Aktuell ist die Kunsthalle aufgrund des Ausstellungsumbaus geschlossen! Die neue Ausstellung SEHNSUCHT ROMANTIK wird am 10. August eröffnet. +++

Rückblick

Konzert mit Violine und Flöte.

Konzert mit Isabelle Chenot (Flöte) und Uwe Prochnow (Violine und Moderation)

Ein musikalischer Abend mit Stücken aus F. A. Hoffmeisters G-Dur für Flöte und Violine, W. A. Mozarts “Don Giovanni” und “Die Zauberflöte” sowie F. A. Dopplers Potpourri über die Oper “Zampa” von Louis Herold.

Moderiert wird der Abend von Uwe Prochnow.

 

Eintritt 17,- € (inkl. Ausstellungsbesuch) / ermäßigt & für Mitglieder des Kunstvereins “Talstrasse” e.V. 12,- €

Feierabendführung

durch die Ausstellung

Maximilian J. Fleischer führt Sie durch die aktuelle Ausstellung “Die Kraft der Melancholie”. Die Führung dauert ungefähr eine halbe Stunde. Kommen Sie gerne etwas vor der Führung, wenn Sie sich noch Zeit nehmen wollen alleine durch die Ausstellungsräume zu gehen, da wir 18 Uhr schließen.

 

Eintritt 8,- € / ermäßigt & für Mitglieder des Kunstvereins “Talstrasse” e.V. 6,- € inkl. 2,- €  Führungsgebühr

Vortrag

Zwischen Leinwand und Bühne – Der Maler Alexander Camaro im Nachkriegsberlin

Die subtile, zielgerichtete Kritik von Alexander Camaro an den Zeitverhältnissen nach 1945 ist heute nicht immer auf den ersten Blick zu durchschauen – während der ausgesprochene Melancholiker in seiner Zeit durchaus verstanden wurde. Welche künstlerische Ausdrucksformen und Metaphern nutzte der ehemalige Tänzer nach 1945 um seine persönliche Position deutlich zu machen und wen sprach er damit eigentlich an?

Dr. Anna Krüger, Autorin des Werkverzeichnisses der Gemälde von Alexander Camaro , wird an diesem Abend durch die Vielfalt seiner Kunst zwischen Leinwand und Bühne führen und über die Produktionsbedingungen nach 1945 berichten.

 

Eintritt 10,- € / ermäßigt & für Mitglieder des Kunstvereins “Talstrasse” e.V. 8,- € inkl. Ausstellungsbesuch

Strandgut am Acheron

Lesung und Gespräch mit Andreas Kühne, Christoph Sorger und Moritz Götze

Das Buch vereint Erzählungen und Gedichte, in denen die Autoren Elemente klassischer Mythen, Historisches, Zeitgenössisches und Privates verarbeiten und zu experimentellen, expressiven Texten verdichten. Bilder von stilistisch ganz unterschiedlich arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern begleiten den Band.

Moderiert von Günter Gentsch (Leipzig).

 

Eintritt 10,- € (inkl. Ausstellungsbesuch) / ermäßigt & für Mitglieder des Kunstvereins “Talstrasse” e.V. 8,- €

Feierabendführung

durch die Ausstellung

Maximilian J. Fleischer führt Sie durch die aktuelle Ausstellung “Die Kraft der Melancholie”. Die Führung dauert ungefähr eine halbe Stunde. Kommen Sie gerne etwas vor der Führung, wenn Sie sich noch Zeit nehmen wollen alleine durch die Ausstellungsräume zu gehen, da wir 18 Uhr schließen.

 

Eintritt 8,- € / ermäßigt & für Mitglieder des Kunstvereins “Talstrasse” e.V. 6,- € inkl. 2,- €  Führungsgebühr

Poesie und Musik

Vortrag von Matthias Marx zur 'Kraft der Melancholie'

Matthias Marx spricht über das Gefühl der Melancholie. Was heißt es melancholisch zu sein und wie lässt sich diese Stimmung charakterisieren?

 

Eintritt 10,- € (inkl. Ausstellungsbesuch) / ermäßigt & für Mitglieder des Kunstvereins “Talstrasse” e.V. 8,- €

Autumn Leaves…

Die Kraft der Melancholie im Jazz

Melancholie ist ein Gemütszustand, angesiedelt irgendwo zwischen Traurigkeit und Träumerei. Pop, Jazz oder Klassik können entweder melancholisch klingen oder sind aus einem Übergang der Melancholie in Aufbruch und Lebensfreude entstanden. Wohin man hört – Blues, Fado, Chanson oder auch in russischen Volksliedern – die Stimmung ist Melancholie. Sie kommt und geht und ist etwas vom Schöneren im Leben – etwas, was kreativ machen kannJohannes Langenhagen, Clemens Oerding und Andreas Köhler spielen zum Wandelkonzert in der Kunsthalle melancholische Jazzstandarts aber vor allem etwas Jazz zum Advent.

Eintritt 8,- € / ermäßigt & für Mitglieder des Kunstvereins “Talstrasse” e.V. 6,- € | Jazzkonzert ohne Aufpreis

Feierabendführung

durch die Ausstellung

Maximilian J. Fleischer führt Sie durch die aktuelle Ausstellung “Die Kraft der Melancholie”. Die Führung dauert ungefähr eine halbe Stunde. Kommen Sie gerne etwas vor der Führung, wenn Sie sich noch Zeit nehmen wollen alleine durch die Ausstellungsräume zu gehen, da wir 18 Uhr schließen.

 

Eintritt 8,- € / ermäßigt & für Mitglieder des Kunstvereins “Talstrasse” e.V. 6,- € inkl. 2,- €  Führungsgebühr

Diskussion

Frühe Jahre der Hoffnung – Die Situation der Bildenden Kunst in der SBZ und Berlin

An diesem Abend werden Thomas Bauer-Friedrich (Kunstmuseum Moritzburg Halle), Dr. Ingo Brunzlow (Kunsthistoriker, Berlin), Dr. Maike Steinkamp (Staatliche Museen, Berlin/Kuratorin Nationalgalerie) unter der Moderation von Susanna Köller (Kunsthistorikerin, Halle/Berlin) in der Kunsthalle “Talstrasse” ins Gespräch kommen.

Mit dem Ende der nationalsozialistischen Diktatur im Mai 1945 eröffnete sich auch im Osten Deutschlands eine Zeit der Hoffnung und Zuversicht. Für einen Moment herrschte in Halle (Saale), wie in ganz Deutschland, ein Klima der künstlerischen Freiheit und Selbstbestimmung, das lange Zeit nachwirkte und Generationen prägte. In Berlin und Halle (Saale) entstanden eine ganze Reihe von privaten Galerien mit anspruchsvollen Ausstellungsprogrammen. In Halle (Saale) erwarb das Kunstmuseum u.a. Werke von Alexander Camaro. Durch den Erwerb seiner Arbeiten, aber auch solcher von Werner Heldt, Curt Lahs, und Karl Hofer entstand eine Stimmung innerhalb der Sammlung, die mit dem Begriff der Melancholie beschrieben werden kann.

Sie haben die Veranstaltung verpasst? Hier können Sie sie nachschauen!

Feierabendführung

durch die Ausstellung "Die Kraft der Melancholie"

Konzert

mit Csaba Farkas, Berlin

Die Ausstellung “Die Kraft der Melancholie. Alexander Camaro und Seelenverwandte” bietet den Hintergrund für atemberaubende Gitarrenklänge, treibende Grooves und eine Stimmer voller Emotionen. Die Leidenschaft für Musik bekam Sänger und Bandleader Csaba Farkas (Gitarre und Gesang) von seiner Familie, vor allem aber von seinem Vater, einem talentierten Schlagzeuger, bereits in die Wiege gelegt.

Seine Kindheit war geprägt von den Melodien und Rhythmen der traditionellen ungarischen Lieder, denn es gab kaum jemanden um ihn herum, der nicht sang oder ein Instrument spielte. Musik gehört für eine ungarische Roma-Familie zu den wichtigsten Dingen des Lebens. Sie sorgt für Harmonie und Zusammenhalt. Die traditionellen Lieder spiegeln das Lebensgefühl der einfachen Menschen wider. Es geht um Liebe und Enttäuschung, Kummer und Leid, Hoffnung, Freude und Glück.

 

Eintritt 15,- € / ermäßigt & für Mitglieder des Kunstvereins “Talstrasse” e.V. 11,- €

Eröffnung der Ausstellung “Die Kraft der Melancholie. Alexander Camaro und Seelenverwandte”

 

Begrüßung: Matthias Rataiczyk, Leiter Kunsthalle “Talstrasse”

Grußworte: Dr. Judith Marquardt, Beigeordnete für Kultur und Sport der Stadt Halle (Saale)

Einführung: Dr. Anna Krüger, Kunsthistorikerin, Berlin

Musik: Ainoa Garmendia (Gesang, Leipzig) / Jordi Oliva (Gitarre und Cajon, Leipzig)

Ausklang: Gespräche und Begegnungen bei Musik vor der Kunsthalle

Eintritt inklusive Ausstellungsbesuch 8,- € / ermäßigt 6,- €

Für Mitglieder des Kunstvereins “Talstrasse” e.V., Studierende von Kunsthochschulen und der Kunstgeschichte ist der Eintritt frei

Beitragsbild: Alexander Camaro, Beim Standfotograf, 1946, Öl auf Hartfaser, 113 x 140 cm © Alexander und Renata Camaro Stiftung / VG Bild-Kunst, Bonn 2023, Foto: Eric Tschernow

Eine Ausstellung in Kooperation mit der

Umbau-Tanzparty mit Valentine B.

Die legendäre Umbau-Tanzparty in der besonderen Atmosphäre der leeren Kunsthalle geht mit Valentine B. in die nächste Runde !

Valentine B. – wie ein eisgekühlter Drink an einem heißen Sommertag. Hot music on the rocks unter Verwendung eines satten Schuss Jazz, dazu kommen die Latins: sweet Samba, rassiger Bossa, tropical Calypso oder hot Salsa. Chachacha! Soul Syrup und bringen den typischen Geschmack mit etwas Blues Bitter on top. Zum Schluss dekoriert mit einem extravaganten Chanson. Á votre santé. Diese Musik geht durch die Ohren direkt in die Beine.

Felix Schirmer (Orgel, Piano), Christian Hagendorf (Trompete und Gesang), Ivo Nitzschke (Schlagzeug), Tobias Hirsch (Gitarre und Gesang), Alexander Podhaisy (Saxofon)

Eintritt: 23,- € / Abendkasse 25,- €
ermäßigt für Mitglieder des Kunstvereins, Studenten und Schüler 19,- € / Abendkasse 20,- €

Vorverkauf ab sofort über info@kunstverein-talstrasse.de / 0345-5507510 und im Rahmen unserer Öffnungszeiten Mi-Fr 13-18 Uhr / Sa, So, Feiertage 13-17 Uhr

Einlass ab 20.00 Uhr

 

 

Feierabendführungen durch die Ausstellung “Halle am Meer”

Wir bieten am 20.07.; 17.08. und 21.09. jeweils 17:30 Uhr eine Feierabendführung durch die Ausstellung “Halle am Meer” an.

 

Wir bitten um eine telefonische Voranmeldung! 

Eintritt  8,- € / ermäßigt & für Mitglieder des Kunstvereins “Talstrasse” e.V. 6,- € zzgl. 2,- € Führungsgebühr

 

Paul Müller-Kaempff – Gründer und Spiritus rector der Ahrenshooper Künstlerkolonie

Vortrag mit PD Dr. Konrad Mahlfeld, Andrea Silber und Hans-Günther Pawelcyk

Was wäre Ahrenshoop heute ohne seine Künstlerkolonie, die Paul Müller-Kaempff 1889 entdeckte und 1892 im Alter von 28 Jahren in dem einsamen Fischerdorf begründete? Er erkannte sofort den besonderen Reiz des Ortes als zukünftige Malerkolonie und wurde deren organisatorisches und künstlerisches Oberhaupt. Mit dem Bau seines Hauses, der Malschule Haus Lucas und dem Ahrenshooper Kunstkaten verhalf er dem Dorf an der Ostsee zu einer bis heute andauernden Popularität als Künstlerort. Paul Müller-Kaempffs überragende Bedeutung für den Ort kann nicht isoliert und ohne den Einfluss seiner Frau Else Müller-Kaempff betrachtet werden, die als eigenständige Künstlerin ihren Mann lange Zeit organisatorisch und künstlerisch unterstützte.

Ihre schwere Erkrankung hat dazu beigetragen hat, dass sich die eigentliche Künstlerkolonie nach 1910 stark veränderte, aber auf Grund ihres starken Fundamentes heute noch als Künstlerort bezeichnet werden kann.

Dr. Konrad Mahlfeld, als Herausgeber des dreibändigen Werkverzeichnisses Paul Müller-Kaempff wird Ihnen an diesem Abend, mit Unterstützung seiner Partnerin Andrea Silber und des Verlegers Hans-Günther Pawelcik, den Gründer und Spiritus rector der Ahrenshooper Künstlerkolonie Paul Müller-Kaempff vorstellen und aus seinem Leben und Werk berichten.

Beitragsbild: Paul Müller-Kaempf, Sommer in Ahrenshoop, 1891, Öl auf Leinwand, 39 x 60 cm, Privatvbesitz

Sommerkonzert – Monsieur Pompadour

Gypsy Swing aus Berlin

Im Sommer 2014 verschlug es den französischen Bohéme Monsieur Pompadour nach Berlin. Zu dem illustren Kreis seiner rauschenden Feste gehörten ein belgischer Sänger, ein ungarischer Geiger, ein äußerst schweigsamer Bassist und ein adeliger Gitarrenvirtuose. Sie gründeten eine Band und überzeugen seither mit einer ganz speziellen Mischung aus heiterem Swing, ambitionierter Wildheit und einer Prise Melancholie. Lieder, Chansons und Songs über das Leben und die Liebe, vierstimmig gesungen und interpretiert im Stil ihrer Idole Django Reinhardt und Stephane Grappelli. Zum Einstand verlieh ihnen Monsieur Pompadour die Ehre seines wohl klingenden Namens und verschwand dann als blinder Passagier auf einem Luxusdampfer.

Besetzung:

Ernesto
Gesang / Gitarre

Ferenc Krisztián Hegedütok
Violine / Diverses / Gesang

Florian von Frieling
Solo-Gitarre / Mandoline / Gesang

Antti Virtaranta
Kontrabass / Gesang

Weitere Informationen zur Band finden Sie hier:

Monsieur Pompadour – Swing Manouche

 

Eintritt inklusive Ausstellungsbesuch 22,- € / ermäßigt & für Mitglieder des Kunstvereins “Talstrasse” e.V. 17,- €


Sommerkonzert – Lightcap

Alternative Folk/Country aus Halle (Saale)

Der Charakter Henry Lightcap tritt auf, flucht, erschießt seinen Kühlschrank (warum auch nicht), beginnt eine Fahrt in die Wälder seiner Vergangenheit, preist die wärmende Morgensonne, die ewige Schönheit der endlosen Wüste und droht dabei dem Wahnsinn zu erliegen.

Was man an Edward Abbeys Protagonist Henry Lightcap sehen kann? Dass alles Mühselige,
Schmerzende, Depressive immer auch erst das Schöne erschafft. Musik soll diesen Zwiespalt überwinden, das Schwermütige und Schöne zusammenführen.

Wenn sich die Musiker von Lightcap treffen, spielen sie ihre melancholisch folkigen Lieder und verbinden die Ernsthaftigkeit mit einem ironischen Blick auf die eigene glorifizierte Existenz. Ihre Musik ist inspiriert von allem, was in den 60ern mit Bob Dylan, Neil Young und The Band begann, und von aktuellen Künstlern wie Fleet Foxes, Father John Misty oder Bonnie ‘Prince’ Billy weitergeführt wird.

Die Band um Singer-/Songwriter Eric Kröber (Gesang/Westerngitarre/Banjo) wird begleitet und verstärkt mit Lap Steel- und E-Gitarre, Orgel und Klavier, Bass und Schlagzeug.

 

Eintritt inklusive Ausstellungsbesuch 17,- € / ermäßigt & für Mitglieder des Kunstvereins “Talstrasse” e.V. 12,- €

 

mit freundlicher Unterstützung der:

Vernissage “Künstlerkolonie und Sommergäste: Ahrenshoop 1892-1945”

Wir laden Sie recht herzlich zur Vernissage der neuen Ausstellung “Halle am Meer. Künstlerkolonie und Sommergäste” ein! Neben einem ersten Rundgang durch die Ausstellung, können Sie bei einem kühlen Getränk den Chorgesängen der “Seeteufel” lauschen. Die 30 Männer und Frauen des hallischen Shanty-Chors bringen mit ihrer Liebe zur Seemannsmusik die Stimmung der Ostsee ins Binnenland.

 

Eintritt inklusive Ausstellungsbesuch 8,- € / ermäßigt & für Mitglieder des Kunstvereins “Talstrasse” e.V. 6,- €

Sonntagskonzert / Abschlusskonzert der Ausstellung

Gipsy Fuego (Berlin) in kleiner Besetzung

Die Leidenschaft für Musik bekam Sänger und Bandleader Csaba Farkas von seiner Familie, vor allem aber von seinem Vater, einem talentierten Schlagzeuger, bereits in die Wiege gelegt. Seine Kindheit war geprägt von den Melodien und Rhythmen der traditionellen ungarischen Lieder, denn es gab kaum jemanden um ihn herum, der nicht sang oder ein Instrument spielte.
Musik gehört für eine ungarische Roma-Familie zu den wichtigsten Dingen des Lebens. Sie sorgt für Harmonie und Zusammenhalt. Die traditionellen Lieder spiegeln das Lebensgefühl der einfachen Menschen wider. Es geht um Liebe und Enttäuschung, Kummer und Leid, Hoffnung, Freude und Glück.
Die musikalische Familientradition setzt sich bis heute fort. Csabas Schwester singt in einem international gefragten Jazz-Duo (Lay Down). Sein älterer Bruder ist der musikalische Kopf einer der erfolgreichsten Metal-Bands in Europa (Ektomorf), in der Csaba als Mitbegründer 15 Jahre lang Bass spielte.
Ende der 1990er Jahre besuchte Csaba Farkas ein Konzert der Gipsy Kings. Deren einzigartiger Flamenco Pop traf Csaba mitten ins Herz und erinnerte ihn an seine eigenen Wurzeln.Kurze Zeit später (1997) gründete er gemeinsam mit Ernö Samu und Mihàly Mezö die Tres Amigos. Sie verbanden traditionelle Einflüsse ihrer ungarischen Heimat mit dem Gipsy Sound ihrer großen Vorbilder. So entstand ein sehr erfolgreiches Gipsy Kings Cover Projekt mit zahlreichen Konzerten sowie Radio- und TV-Auftritten in Ungarn.2008 zog sich Csaba aus der Band seines Bruders zurück, um in Deutschland eine Familie zu gründen. Zu dieser Zeit war er vorwiegend als Solokünstler mit seinem Gipsy Kings Programm unterwegs – zugleich aber auch auf der Suche nach neuen Musikern, die seine Leidenschaft für die Gipsy Kings teilen.In den Jahren 2012 und 2013 entstand in Berlin das aktuelle Bandprojekt. Atemberaubende Gitarren, treibende Grooves und eine Stimme voller Emotionen formen seither den unverkennbaren Sound von Gipsy Fuego – der inzwischen heißesten Gipsy Kings Cover Band Berlins. ♦

https://www.youtube.com/watch?v=glmXluSxT_k

 

Eintritt inklusive Ausstellungsbesuch 17,- € / ermäßigt für Mitglieder des Kunstvereins “Talstrasse” e.V. 12,- €

 

mit freundlicher Unterstützung von:

Picknick im Felsengarten

Das Fest der Mitglieder und Freunde des Kunstvereins

Wir freuen uns sehr, dass das inzwischen weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Picknick im Felsengarten auch 2023 wieder stattfinden kann.

Livemusik:

11-13 Uhr “Giebichenstein Jazz Trio”

13-15 Uhr  noch unbenannt

 

Eintritt inklusive Ausstellungsbesuch “BEGEGNUNG. Picasso trifft Lurcat” und Livemusik 17,- € / ermäßigt für Mitglieder des Kunstvereins “Talstrasse” e.V. 12,- €
Für Kinder unter 10 Jahren ist die Veranstaltung kostenfrei 

Das Ticket ist gültig für das ab 15:30 Uhr stattfindende Konzert