Kuratorenführungen: Sonntag, 27. Januar um 16.30 Uhr +++ Donnerstag, 14. Februar um 17 Uhr

Fassadenschein

Fotografie von Olaf Martens

In der Ausstellung „Fassadenschein“ werden Fotografien des Leipziger Fotokünstlers Olaf Martens aus den frühen 1990er Jahren seinen neuen und neuesten Arbeiten gegenübergestellt. Der gebürtige Hallenser, der sein Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig absolviert hat, zählt zu den bekanntesten Provokateuren der zeitgenössischen Fotografie und ist seit den 1990er Jahren für seine Inszenierungen maskierter Frauen bekannt. In seinem neuesten Projekt „Futuropolis ist eine Stadt der Frauen“ greift er dieses Thema wieder auf und entwirft eine Stadt, deren Bewohner Genoiden und Cyborg-Frauen sind. Er entwirft eine Zukunft die von hybriden Mischwesen ohne persönliche Identität regiert wird und sich das Individuum hinter aufgesetzten Masken verliert.

Zeitgleich im Kabinett: „Zone Ost“. Fotografien von Olaf Martens aus den 1980er Jahren, die das Stadtbild Halles und beispielhaft das Alltags-Leben in der späten DDR wiederspiegeln.

Fotos: aus Olaf Martens: Dystopia